Systemische Familientherapie

Systemische Familientherapie

Den richtigen Platz finden

Wie therapeutische Erfahrungen zeigen, gelingen oft auch nach tiefgreifender Aufarbeitung von traumatischen Themen bestimmte Schritte ins Leben und zur Lebensgestaltung nicht: der richtige Partner, Erfolg, Glück und Gesundheit stellen sich nicht ein.

Oft nennen wir aber Schicksal, was in Wirklichkeit "Verstrickung im System" ist und aufgelöst werden kann. Die Lösung daraus scheint nicht nur einfach - sie ist einfach und wirkt immer dann, wenn jeder den ihm gemäßen Platz findet.

Wie passiert es aber, dass wir uns auf den Platz eines anderen stellen?

Unbewusst und nicht selten aus Liebe nehmen wir die Bürde eines anderen Familienmitgliedes oder eines aus der Familie Ausgegrenzten auf uns und wiederholen dessen Schicksalsthemen.

Denn überall da, wo ein Kind tot geboren wurde, die Mutter / der Vater die Familie verließ, Verlobte nicht geheiratet wurden, uneheliche Kinder vertuscht wurden, Männer im Krieg geblieben sind, d.h. überall da, wo einer seinen Platz im System nicht bekam, entsteht die sogenannte "systemische Schuld", die wir ohne es zu wissen auf uns nehmen. Vor allem auch, wenn uns die Bindung an die Herkunftsfamilie nicht bewusst ist, kreieren wir nach den gleichen Mustern und Bildern unser Lebensskript und damit auch unser Gegenwartssystem und gestalten damit nicht nur unser eigenes Leben. Dies bedeutet oft, dass wir uns nicht trauen glücklicher zu werden als unsere Eltern.

In diesem Seminar arbeiten wir mit Hilfe der Methode der Familienaufstellung an aktuellen Themen, Konflikten und Krankheitsprozessen.

Marita Luttenberger

Termin 1: 8.-10. März 2019

Termin 2: 25.-27. Oktober 2019

jeweils Fr 19-22, Sa 10-21, So 10-17 Uhr

€ 230,- / 210,-

Integrative Therapie

Erlangen

Aktuelles 2019

TaKeTiNa-Tag

So 19.5.

Holotropes Atmen

Mo 20.5.

Mantra-Singen

Mo 27.5.

TaKeTiNa-Tag

So 2.6.

TaKeTiNa-Tag

So 30.6.

Holotropes Atmen

Mo 8.7.

Systemische Familientherapie

Fr 25.- So 27.10.